Letzte Rettung!

 SCHOCK!
Ein Mann liegt quer über den Schienen. Die Gründe für seinen offensichtlichen Entschluss sind nicht bekannt. Nun ist schnelles und besonnenes Handeln gefragt. Anna tut in diesem Fall genau das Richtige: Sie greift sich die Not-Thermoskanne und eilt direkt zu Hilfe. Wenn ein frischer heißer Kaffee die Lebensgeister nicht wieder weckt, was dann?
Soundtrack:
OneRepublic„Someone To Save You“
 
Für diese Aufnahme waren wir in der Wuhlheide unterwegs, einem ausgedehnten Waldgebiet im Berliner Stadtteil Oberschöneweide. Die Idee zu diesem Motiv kam uns spontan, als der Weg die Gleise der Parkeisenbahn kreuzte. Diese Schmalspurbahn existiert bereits seit 1956 und wird größtenteils von Kindern und Jugendlichen betrieben. Sie ist jedes Jahr von März bis Oktober in Betrieb – zu erreichen über den Bahnhof Wuhlheide (S3) der Berliner S-Bahn.

Die Wuhlheide lag bis zur Wende im Territorium der DDR. Politik und Kultur waren stark von der Sowjetunion bestimmt. Daher als erstes Kaffeerezept:

RUSSISCHER KOSAKEN-KAFFEE

Zutaten: 200 ml Rotwein, 6 cl Wodka, 400 ml frischer Filterkaffee, 4 Kugeln Vanille-Eis, brauner Zucker

 

Zubereitung: 

Wodka und Rotwein vermischen und gut durchrühren. Kurz erhitzen und ein halbes Punschglas füllen. Mit Kaffee auffüllen und nach Belieben süßen. Das Vanille-Eis wahlweise dazu oder darin servieren.

flattr this!

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Die Trips!

2 comments on “Letzte Rettung!

  1. Stefan on said:

    Ich glaube die Wuhlheider Parkeisenbahn würde bei diesem Hindernis eher entgleisen… :D

    • Kaffeeninjas on said:

      Na, so fett ist Nico nun auch wieder nicht. ;) Aber stimmt schon – eine Normal- oder gar Breitspurbahn hätte bessere Chancen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.